Bordeaux und der Jahrgang 2011

Saint Emilion Grand Cru Bordeaux

Château Mondorion Jahrgang 2011 aus Bordeaux

Nach den beiden herausragenden Jahrgängen 2009 und 2010 ist mit dem 2011er wieder Normalität in der Welt des Bordeaux eingekehrt. Die Preise sind bis auf wenige Ausnahmen nicht gestiegen, sondern leicht gesunken. Der Grund hierfür ist die von vielen Kritikern angezweifelte Qualität der Weine.

2011 trennt sich in Bordeaux die Spreu vom Weizen, ist es doch einigen Weingütern gelungen Weine von großer Eleganz und Finesse zu erzeugen und anderen nur Durchschnitt. Dabei spielt es meiner Meinung nach keine Rolle ob es sich um das linke oder das rechte Ufer handelt. Auf beiden Seiten fand ich großartiges und bescheidenes.

Was mich aber generell an diesem Bordeaux-Jahrgang begeistert sind die etwas moderateren Alkoholwerte und die klassische Art. Also handelt es sich um einen Jahrgang der besonders die Bordeauxfans der 1970er bis 1990er ansprechen wird.

Vor einigen Tagen hatte ich mit Kunden eine Probe von einem Dutzend 1999er Bordeaux Grand Cru Weinen aus meinem Privatkeller. Dieser wurde damals ebenfalls kleiner geschrieben als er in Wirklichkeit ist. Alle Weine haben sich wunderbar klassisch gezeigt, mit Finesse und Eleganz. Bis auf 2 Weine haben alle ihr noch großes Potenzial angedeutet.

Daher zeigt es sich wieder einmal das man sich ein eigenes Urteil bilden sollte und nicht blind den Kritikern folgen sollte.

Dennoch möchte ich hier einen Tipp loswerden:

Einer meiner Favoriten bis 25 Euro ist der 2011er Château Mondorion Saint Emilion Grand Cru. Dieser Wein ist das Produkt von Giorgio Cavanna (Castello di Ama), Philippe Baly (Château Coutet), Patrick Leon (ehemaliger Önologe bei Château Mouton Rothschild) und seinem Sohn Bertrand. Die Trauben von Merlot und Cabernet Franc stammen von bis zu 40 Jahre alten Rebstöcken und wurden streng selektiert. Der Ausbau erfolgte für rund 14 Monate in Barriques aus französischer Eiche (Erst- und Zweitbelegung). Der Wein verfügt über eine konzentrierte Nase mit Aromen von
Kirschen, Cassis, Pflaumen, Zeder, etwas Vanille, Lakritz, Kaffee, Schokolade, Rauch, Marzipan, Pfeffer, Minze, Weissdorn und Veilchen. Am Gaumen ist er komplex, fleischig, saftig, vielschichtig, feinwürzig und elegant. Er verfügt über eine dichte Frucht, einen straffen aber samtenen Tanninmantel und einen sehr sehr langen Nachhall. 93 Punkte bis 2028.