Sauvignon Blanc aus der Pfalz – Wein Weißwein

Sauvignon Blanc aus der Pfalz

Sauvignon Blanc aus der Pfalz

Es gibt wohl momentan keine weiße Rebsorte die mehr im Trend liegt als Sauvignon Blanc. Ursprünglich stammt die Rebsorte aus Frankreich und ist Bestandteil in so gut wie allen weißen Bordeaux-Weinen. Aber reinsortig kennt man sie von der Loire als Sancerre oder Pouilly Fumé. Diese Weine erfreuten sich bis in die 1980er Jahre großer Beliebtheit, gerieten aber dann durch den „Chardonnay-Boom“ fast in Vergessenheit. Auch die in
Nordamerika als „Fumé Blanc“ mit Holz geschwängerten Exemplare fanden kaum
noch Abnehmer. Sauvignon Blanc war „out“ und die Rebflächen wuchsen weltweit
nicht mehr.

Einzige Ausnahme war Neuseeland, dort erkannte man das Potential dieser Rebsorte und fand seinen eigenen Stil: Üppig, mit grüner und exotischer Aromatik. In den 1990er Jahren sorgten Weine wie der Cloudy Bay Sauvignon Blanc für Furore. Durch diesen Erfolg beflügelt schossen die Weingüter in Neuseeland wie die Pilze aus dem Boden. Sauvignon Blanc so weit das Auge reichte und hohe internationale Bewertungen verhalfen der Rebsorte zu einer Renaissance.

Da die Rebsorte sehr anpassungsfähig ist musste man nicht lange warten bis sie weltweit wieder vermehrt angebaut wurde. Natürlich wurde dieser Trend auch in Deutschland erkannt und vorallem in der Pfalz standen schon sehr früh (um 1993) einige Parzellen im Versuchsanbau. Seit 2001 ist Sauvignon Blanc in der Pfalz für den Qualitätsweinbau zugelassen und die Rebfläche ist inzwischen förmlich explodiert.

In der Stilistik gibt es in der Pfalz inzwischen viele verschiedene Typen, wobei mich die Mischung zwischen alter- und neuer Welt am meisten begeistert. Das grüne exotische gepaart mit einer reifen und eleganten Art birgt in sich ein faszinierendes Spiel der Gegensätze. Wie erreicht man diese Gegensätze? Müssen es wie im Falle bei Oliver Zeter 7 verschiedene Klone aus 7 verschiedenen Weinberge sein? Oder reicht es einfach die Trauben in verschiedenen Reifestadien zu ernten? Sicherlich wird das Aroma etwas
differenzierter wenn man wie Oliver Zeter vorgeht, jedoch erreicht man diese Stilistik generell durch das ernten von optimal reifen Beeren mit kleinen Anteilen von „grünen“ und überreifen Trauben.

Folgende Weine spiegeln diese Stilistik wunderbar wieder:
Markus Schneider Kaitui Sauvignon Blanc trocken
Thomas Hensel Sauvignon Blanc trocken
Oliver Zeter Sauvignon Blanc trocken
Knipser  Sauvignon Blanc
Bassermann-Jordan Sauvignon Blanc
Weingut Pfaffmann Sauvignon Blanc trocken QbA
Weingut Bergdolt-Reif & Nett Sauvignon Blanc Avantgarde trocken QbA