Vina Santa Rita Casa Real

2009er-Santa-Rita-Casa-Real-Cabernet-Sauvignon-VorschauSanta Rita Casa Real

Vina Santa Rita wurde 1880 gegründet und gehört zu den besten Weingütern in Chile. Der Top-Wein des Hauses trägt den Namen Casa Real und ist stark mit dem Aufstieg des Weinguts verknüpft.

Gegründet wurde Vina Santa Rita durch Domingo Fernandez Concha und blieb bis zur Übernahme der Claro Gruppe, im Jahre 1980, in Familienbesitz.

Der Einzug der Moderne

Die „Grupo Claro“ investierte viel Geld in moderne Kellerwirtschaft und Weinbergspflege. Hierdurch wurde auch das Produktportfolio überarbeitet. In diesem Zuge erblickte mit dem Jahrgang 1989 auch der Casa Real das Licht er Weinwelt.

Casa Real ein reinsortiger Cabernet Sauvignon

Der Casa Real wurde von Anfang an aus Cabernet Sauvignon erzeugt und in Barriques aus französischer Eiche ausgebaut. Ursprünglich stammen die Trauben aus einem einzigen Weinberg in den hochgelegenen Weinbergen des Maipo, dem Alto Jahuel. Hier befinden sich die Reben in einer Höhe von rund 650 Metern über dem Meeresspiegel. Inzwischen werden die Trauben aber aus 3 Toplagen, an den Ausläufern der Anden, verwendet. Es handelt sich um Carneros

Viejo, Alto Jahuel und Maipo Alto

Carneros Viejo, Alto Jahuel und Maipo Alto, die Lagen des Casa Real Diese 3 Top-Lagen sind allesamt von alluvialen Böden mit einer dicken Tonschicht geprägt. Ebenfalls finden wir etwas Kalk und Sand in den Weinbergen. Aufgrund der für Chile ungewöhnlich hohen Lagen sind hier im Schnitt mehr als 15 Grad Unterschied zwischen Tages- und Nachttemperatur zu verzeichnen. Diese hohen Unterschiede gewährleisten eine langsamere Reife und damit auch eine höhere Säure als im Flachland.

Casa Real das Flagschiff bei Santa Rita

Der 2009er Santa Rita Casa Real wurde in einer großen Südamerikaprobe der Fachzeitschrift Vinum von der Jury mit 18 von 20 Punkten auf den zweiten Platz gewählt und auf den dritten Platz in der Kategorie „Best Buy“. Robert Parker vergab 89 von 100 Punkten (eRobertParker.com #204).

casa real 1996 fotoVina Santa Rita Casa Real 1996

Heute hatte ich mal wieder die Gelegenheit einen gereiften Casa Real zu verkosten und auch dieser Wein konnte mal wieder mit dem Vorurteil aufräumen, daß südamerikanische Weine nicht so lange reifen können wie europäische. Der 1996er Casa Real ist ein Beispiel wie frisch und mit wie viel klarer Frucht ein chilenischer Wein im 17. Jahr daherkommen kann. Grandiose und facettenreiche Nase, dazu ein von Eleganz getragener      muskulöser Stil, vielschichtig und sehr lang. 95 Punkte, bis 2018.